Aktivitäten 2022

Angehörige und Freunde von Alkoholiker_innen
Veranstalter:
Al-Anon
Veranstaltungsort:
Campus Daniel
Art der Aktivität:
Datum:
-
Straße:
Brandenburgische Str. 51
Postleitzahl:
10707
Stadt:
Berlin
Infos zur Veranstaltung:

Al-Anon Selbsthilfegruppe (anonym) für Angehörige, Freunde, erwachsene Kinder und Alateen.

Wir glauben, dass Alkohololismus eine Familienkrankheit ist,
weil die ganze Familie seelisch und manchmal auch körperlich
krank wird. Unsere einzige Aufgabe ist die Bewältigung unserer Probleme.

Wir treffen uns in Präsenz unter Einhaltung der 2G Regel.

E-Mail:
stelemke@yahoo.de
Tag der offenen Tür bei ESCAPE
Veranstalter:
Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin
Veranstaltungsort:
Jugend- und Familienhilfe ESCAPE
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Constanze Froelich
Datum:
-
Straße:
Monumentenstr. 36
Postleitzahl:
10829
Stadt:
Berlin
Infos zur Veranstaltung:

Hybridveranstaltung! Nach Voranmeldung in der Einrichtung oder über Link/ QR Code

Die Einrichtung Jugend- und Familienhilfe ESCAPE ist die Jugendhilfeeinrichtung des Notdienstes für Suchtmittelgefährdete und Abhängige Berlin e.V. (Drogennotdienst) und hat den Schwerpunkt in der Arbeit mit suchtbelasteten Familien. Die Arbeit mit konsumierenden Kindern und Jugendlichen, sowie konsumierende Eltern mit Kindern gehören zu unserem Tätigkeitsschwerpunkt. Neben den suchtspezifischen ambulanten Einzel- und Familienbetreuungen, halten wir eine Vielzahl an Gruppenangeboten vor. Auch eine Gruppe für Kinder in/aus suchtbelasteten Familien.

Wenn Sie unsere Einrichtung in der Monumentenstr. 36 in 10829 Berlin besuchen möchten, dann melden Sie sich bitte vorab unter der 017615167816 an. Wir sind von 9-18 Uhr vor Ort. Anderenfalls können Sie unter dem folgenden Link unsere Mitarbeiter:innen über MS Teams kennenlernen und zu unseren Angeboten befragen

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_OTY5M2UyODktMWNk…

E-Mail:
cfroelich@notdienstberlin.de
Telefonnummer:
017615167816
Basisinfos über Kinder aus suchtbelasteten Familien
Veranstalter:
cevur Schulungen Henning Mielke
Veranstaltungsort:
Zoom-Meetingraum
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Henning Mielke
Datum:
-
Straße:
Dickhardtstr. 4
Postleitzahl:
12159
Stadt:
Berlin
Infos zur Veranstaltung:

Kinder aus suchtbelasteten Familien sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Helfen können ihnen Schutzfaktoren, dank derer sie sich dennoch gesund entwickeln können. Seit mehr als 15 Jahren bildet Henning Mielke, Gründer von NACOA Deutschland, Menschen in Vorträgen und Workshops weiter. In seinem Kurzvortrag zur Aktionswoche beschreibt er, wie Schutzfaktoren für Kinder suchtkranker Eltern in Kita und Schule positiv beeinflusst werden können. Anschließend gibt es Raum, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Vortrag findet als Zoom-Meeting statt. Den Zugangslink erhalten Sie, wenn Sie sich unter dem Link http://henning-mielke.de/contact anmelden. Als Betreff bitte angeben: 14.2.22

E-Mail:
henning.mielke@gmx.de
Basisinfos über Kinder aus suchtbelasteten Familien
Veranstalter:
cevur Schulungen Henning Mielke
Veranstaltungsort:
Zoom-Meetingraum
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Henning Mielke
Datum:
-
Straße:
Dickhardtstr. 4
Postleitzahl:
12159
Stadt:
Berlin
Infos zur Veranstaltung:

Kinder aus suchtbelasteten Familien sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Helfen können ihnen Schutzfaktoren, dank derer sie sich dennoch gesund entwickeln können. Seit mehr als 15 Jahren bildet Henning Mielke, Gründer von NACOA Deutschland, Menschen in Vorträgen und Workshops weiter. In seinem Kurzvortrag zur Aktionswoche beschreibt er, wie Schutzfaktoren für Kinder suchtkranker Eltern in Kita und Schule positiv beeinflusst werden können. Anschließend gibt es Raum, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Vortrag findet als Zoom-Meeting statt. Den Zugangslink erhalten Sie, wenn Sie sich unter dem Link http://henning-mielke.de/contact anmelden. Als Betreff bitte angeben: 18.2.22

E-Mail:
henning.mielke@gmx.de
Für Angehörige und Freunde von Alkoholiker_innen
Veranstalter:
Al-Anon
Veranstaltungsort:
Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk
Art der Aktivität:
Datum:
-
Straße:
Potsdamer Chausee 69
Postleitzahl:
14129
Stadt:
Berlin
Infos zur Veranstaltung:

Al-Anon Selbsthilfegruppe (anonym) für Angehörige, Freunde, erwachsene Kinder und Alateen.

Wir glauben, dass Alkohololismus eine Familienkrankheit ist,
weil die ganze Familie seelisch und manchmal auch körperlich
krank wird. Unsere einzige Aufgabe ist die Bewältigung unserer Probleme.

Wir treffen uns in Präsenz unter Einhaltung der 2G Regel.

E-Mail:
stelemke@yahoo.de
FASD erkennen und Hilfe fördern
Veranstalter:
Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.
Veranstaltungsort:
Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Alexandra Lehrmann
Datum:
-
Straße:
Behlertstr. 34, Haus H1
Postleitzahl:
14467
Stadt:
Potsdam
Infos zur Veranstaltung:

Ziele:
Sensibilisierung für das Störungsbild FASD.
Bedeutung einer frühzeitigen Diagnostik.
Stärkung der Handlungssicherheit von Fachkräften.

Inhalte:
Prävalenz, Ursachen, Auswirkungen (ggf. Differenzialdiagnostik)
Orientierung im Hilfesystem
Stressreduktion als (tertiär-) präventive Maßnahme (Tipps und Hilfestellungen für den (Schul-) Alltag)

E-Mail:
suchtpraevention@blsev.de
Telefonnummer:
033158138011
FASD - Prävention im Beratungs- und Gesundheitswesen
Veranstalter:
Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.
Veranstaltungsort:
Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Alexandra Lehrmann
Datum:
-
Straße:
Behlertstr. 34, Haus H1
Postleitzahl:
14467
Stadt:
Potsdam
Infos zur Veranstaltung:

Ziele:
Fachkräfte sind über die Risikofaktoren eines (erhöhten) mütterlichen Alkoholkonsums informiert.
Zugewinn an Handlungssicherheit, Frauen und Schwangere in Bezug auf Alkoholabhängigkeit und Abstinenz zu unterstützen.

Inhalte:
Was bedeutet Alkoholkonsum für das ungeborene Kind?
Frauen/Familien mit Risikoprofil erkennen lernen
Lösungsansätze und Beratungsvorschläge für eine strukturierte Beratung werdender Eltern

E-Mail:
suchtpraevention@blsev.de
Telefonnummer:
033158138011
FASD - Möglichkeiten und Grenzen interdisziplinärer Unterstützung
Veranstalter:
Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.
Veranstaltungsort:
Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Alexandra Lehrmann
Datum:
-
Straße:
Behlertstr. 34, Haus H1
Postleitzahl:
14467
Stadt:
Potsdam
Infos zur Veranstaltung:

Ziele:
Vermittlung von Unterstützungs- und Interventionsmöglichkeiten.
Verständnis und Akzeptanz für betroffene Kinder und Jugendliche sowie deren (Pflege-) Eltern.

Inhalte:
(Differenzial-)Diagnostik
Interdisziplinäre Unterstützung – funktionell, psychotherapeutisch, medikamentös  Chancen und Grenzen verschiedener Interven-tionsmöglichkeiten
Umgang mit FASD-betroffenen Kindern- und Jugendlichen

E-Mail:
suchtpraevention@blsev.de
Telefonnummer:
033158138011
Kinder suchtbelasteter Familien
Veranstalter:
Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.
Veranstaltungsort:
Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Alexandra Lehrmann
Datum:
-
Straße:
Behlertstr. 34, Haus H1
Postleitzahl:
14467
Stadt:
Potsdam
Infos zur Veranstaltung:

Ziele:
Sensibilisierung für die Heterogenität der Kinder aus suchtbelasteten Familien.
Fachkräfte sollen dazu angeregt werden, ihre Resilienz fördernden Verhaltensweisen im Arbeitsalltag zu reflektieren, um diese gezielter einsetzen zu können.

Inhalte:
Zahlen und Fakten zu Kindern aus suchtbelasteten Familien
Risiko- und Schutzfaktoren bei der Transmission von Alkoholabhängigkeit
Was bedeutet Resilienzförderung bei Kindern und Jugendlichen?

E-Mail:
suchtpraevention@blsev.de
Telefonnummer:
033158138011
"FASD häppchenweise zu Mocktails" - Rezeptbüchlein mit FASD Infos
Veranstalter:
Selbsthilfegruppe FAS(T)D perfekt Rostock
Veranstaltungsort:
Rostock und Landkreis Rostock
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Conny Kirsten und Lars Böttcher
Datum:
-
Straße:
Stadtmitte
Postleitzahl:
18055
Stadt:
Rostock
Infos zur Veranstaltung:

Die Selbsthilfegruppe von Angehörigen FASD Betroffener Selbsthilfegruppe FAS(T)D perfekt Rostock hat in einer Adventskalenderaktion 2021 gemeinsam mit einem Rostocker Magazin Rezepte für alkoholfreie Getränke von Rostocker Bürger:innen gesammelt und diese mit kurzen FASD-Infos pro Rezeptseite in ein Büchlein gepackt - mit dem wundervollen Vorwort der Geschäftsführerin der Toni Kroos Stiftung.

Rechtzeitig zur Aktionswoche kamen die 5000 Druckexemplare bei uns an, die wir am Sonntag mit unseren betroffenen Kindern, Jugendlichen und Familien packen. An den Wochentagen der Aktionswoche werden wir die Pakete in Schwangerenberatungsstellen, bei Hebammen, in gynäkologischen Praxen, in der Frauenklinik sowie an Suchtberatungsstellen aus Stadt und Landkreis Rostock ausliefern. Dazu posten wir Eindrücke der Verteilaktion und O-Töne aus den Gesprächen, die wir beim Verteilen sammeln.

E-Mail:
fasd-perfekt@mail.de
Connect – Hilfe für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Ein Netzwerk stellt sich und seine Arbeitsweise vor
Veranstalter:
Sucht.Hamburg, connect-Netzwerke aus Hamburg, Beratungsstelle Kompaß
Veranstaltungsort:
digital mit Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Dr. Anke Höhne
Datum:
-
Straße:
Repsoldstr. 4
Postleitzahl:
20097
Stadt:
Hamburg
Infos zur Veranstaltung:

Unsicherheit von Fachkräften im Umgang mit Kindern aus suchtbelasteten Familien führte vor fast 20 Jahren in Hamburg zur Entwicklung von „connect - Hilfe für Kinder aus suchtbelasteten Familien“: Fachkräfte aus verschiedenen Arbeitsfeldern, die beruflich mit Kindern und deren Familien befasst sind, vernetzen sich arbeitsfeldübergreifend vor Ort in ihrem Sozialraum unter Zuhilfenahme von bestehenden Hilfsangeboten. Connect gibt es aktuell in vier Hamburger Bezirken. Regelmäßig treffen sich die Netzwerkmitglieder zu anonymisierten Fallbesprechungen, Fortbildungen und einem Jahrestreffen. Ein Ziel von connect ist die Sensibilisierung für das Thema gerade auch für „suchtfremde“ Arbeitsfelder wie z.B. Kita und Schule. Kinder aus suchtbelasteten Familien werden so aus dem Schatten geholt.
Wir stellen die Arbeitsweise der connect-Netzwerke in Hamburg vor.
Anmeldung unter: https://www.suchtpraevention-fortbildung.de/veranstaltung/989

E-Mail:
hoehne@sucht-hamburg.de
Telefonnummer:
040/ 284991816
Kinderbücher zum Thema Sucht in der Familie
Veranstalter:
Sucht.Hamburg, Such(t)- und Wendepunkt e.V., Beratungsstelle Kompaß
Veranstaltungsort:
digital mit Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Dr. Anke Höhne
Datum:
-
Straße:
Repsoldstr. 4
Postleitzahl:
20097
Stadt:
Hamburg
Infos zur Veranstaltung:

Kinderbücher zum Thema Alkoholbelastung unterstützen die Kinder dabei, die Erkrankung einerseits besser zu verstehen und andererseits einzusehen, dass sie keine Schuld am elterlichen Verhalten tragen. Für die Kinder kann es entlastend sein, zu sehen, dass andere Kinder Ähnliches erlebt und für sich Lösungswege gefunden haben, wie sie mit der familiären Situation besser umgehen können und wer sie dabei unterstützen kann. Kinderbücher stellen zudem eine gute Möglichkeit für Eltern und Fachkräfte dar, mit Kindern zum Thema Suchterkrankung ins Gespräch zu kommen.
Es werden verschiedene Kinderbücher zum Thema elterliche Suchterkrankung und andere Kinderbücher, die die Gefühle von Kindern in belasteten Familien thematisieren, vorgestellt. Es wird darauf eingegangen, wie man das Thema kindgerecht ansprechen kann und Hilfsangebote für Kinder aus suchtbelasteten Familien in Hamburg vorgestellt.
Anmeldung unter: https://www.suchtpraevention-fortbildung.de/veranstaltung/988

E-Mail:
hoehne@sucht-hamburg.de
Telefonnummer:
040/ 284991816
Kinder aus Suchtfamilien bei YouTube
Veranstalter:
Sucht(t) - und Wendepunkt e.V.
Veranstaltungsort:
Online via Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Jana Lütkehus & Ralf Schünemann
Datum:
-
Straße:
Koppel 55
Postleitzahl:
20099
Stadt:
Hamburg
Infos zur Veranstaltung:

Bereits vor ein paar Jahren haben wir uns mit dem Thema Youtube, und der Möglichkeit dieses Medium für die praktische Arbeit zu nutzen, beschäftigt. Damals mit dem Schwerpunkt FASD. Der Erfolg der Veranstaltung ermutigt uns, uns in der diesjährigen Aktionswoche dem Thema „Kinder aus Suchtfamilien bei Youtube“ zu widmen.
Gemeinsam wollen wir uns ausgewählte Kurzfilme auf Youtube ansehen, um danach darüber ins Gespräch zu kommen, ob und wie sich diese für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Eltern nutzen lassen.
Wir stehen Ihnen dabei in einer offenen Diskussionsrunde als Expert:innen zur Verfügung.

Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 08. Februar 2022 unter der Mailadresse veranstaltung@suchtundwendepunkt.de.
Den Link zu Veranstaltung erhalten Sie anschließend zeitnah zur Veranstaltung

E-Mail:
veranstaltung@suchtundwendepunkt.de
Telefonnummer:
040 244 241 80
Aufwachsen mit alkoholbelasteten Eltern
Veranstalter:
Beratungsstelle Kompaß
Veranstaltungsort:
Beratungsstelle Kompaß
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Ria Hankemann
Datum:
-
Straße:
Elsastrasse 41
Postleitzahl:
22083
Stadt:
Hamburg
Infos zur Veranstaltung:

Grundlagenfortbildung zur Situation von alkoholbelasteten Familien, insbesondere die der Kinder.

E-Mail:
ria.hankemann@kompass-hamburg.de
Telefonnummer:
040 2792266
A: Blitzlicht - Hilfen hilfreich werden lassen
Veranstalter:
A: aufklaren - Der PARITÄTISCHE Hamburg
Veranstaltungsort:
digital mit Zoom
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Juliane Tausch
Datum:
-
Straße:
Wandsbeker Chaussee 8
Postleitzahl:
22089
Stadt:
Hamburg
Infos zur Veranstaltung:

Das Blitzlicht ist ein Forum für Input, Austausch und Diskussion. Wir beleuchten ein KipeE-Metathema aus verschiedenen Perspektiven und laden ein, neue Blickwinkel anderer Professionen und Akteure kennenzulernen. Unsere Referent*innen stellen Thesen und Aspekte vor. Sie diskutieren im Plenum via Chat und mit anderen Teilnehmer*innen in Kleingruppen. Im Februar laden wir Sie ein zum Diskurs über:

Hilfen hilfreich werden lassen
Veränderungsmotivation | Vorannahmen | Erwartungen | Auftrag | Rolle | Konzept | Selbst- und Fremdbestimmung | Helferdynamiken | Handlungsdruck | Ambiguitätstoleranz | Perspektivwechsel

Psychosoziale Hilfen entstehen aus einem Bedarf an Unterstützung zur Überwindung einer Problemlage, einem (Hilfe-)Angebot, einem Antrag/Anfrage, einer Passungsprüfung, einer Zielklärung, Terminierung und Hilfegewährung, im Verlauf Überprüfung, Anpassung und Beendigung. Sie entfalten sich im Leistungsdreieck von Leistungsträger, Leistungserbringer und Leistungsempfänger.
In diesem Blitzlicht laden wir ein zum Perspektivwechsel auf die Dynamiken und Systemkräfte, die sich entfalten, wenn Eltern und Kinder zu Klient*innen werden und Fachkräfte einen Auftrag bekommen.

Inputgeber*innen:

• Johanna Kutzke – Beratungsstelle Seelenhalt
• Tania Lauenburg – BürgerKoordinatorin für Familienrat
​​​​​​​• Angelika Kurth – systemische Familientherapeutin bei Aladin gGmbH

Infos unter: https://www.aufklaren-hamburg.de/media/Blitzlicht_02_2022_Hilfen_hilfre…
Anmeldung unter: https://eveeno.com/blitzlicht_hilfen

E-Mail:
juliane.tausch@paritaet-hamburg.de
Telefonnummer:
040 41520154
Entdecke die Achtsamkeit – Eine Einführung für Multiplikatoren und Interessierte
Veranstalter:
Diakonisches Werk Rantzau-Münsterdorf
Veranstaltungsort:
Anmeldeschluss: Mittwoch, 09.03.2022, 12 Uhr
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Christina Schlüter
Datum:
-
Straße:
Achtung!!! Termin: Donnerstag, den 10.März 2022, 18.45-19.30 Uhr
Postleitzahl:
25335
Stadt:
Elmshorn
Infos zur Veranstaltung:

Achtung!!! Termin: Donnerstag, den 10.März 2022, 18.45-19.30 Uhr

Im Rahmen der Coa-Aktionswoche biete ich für Multiplikatoren und Interessierte - aus organisatorischen Gründen - die Veranstaltung am 10.03.2022 an.

Das Angebot bietet die Möglichkeit durch eine kurze Einführung Informationen über Achtsamkeit und deren Wirkung auf unseren Körper und unsere Psyche zu erhalten. Anschließend werden wir ganz praktisch einfache Übungen gemeinsam durchführen, z.B. eine Atemübung.
Wenn Sie Interesse haben Innezuhalten und in diesem Moment anzukommen, dann lade ich Sie ganze herzliche zu dieser Erfahrung ein. Es sind keinerlei Vorkenntnisse oder Voraussetzungen notwendig.

Anmeldung unter: schlueter@die-diakonie.org
Sobald Sie sich per Email bei mir melden, schicke ich Ihnen den Zoom-Link für die Teilnahme.

E-Mail:
schlueter@die-diakonie.org
Telefonnummer:
04121-71035
Helden, Clowns und Sündenböcke: familiäre Suchtbelastung bei Schüler*innen erkennen und Unterstützung ermöglichen – Eine Veranstaltung für Lehrkräfte und andere interessierte Fachkräfte aus dem pädagogischen und ärztlichen Bereich
Veranstalter:
Diakonisches Werk Rantzau Münsterdorf
Veranstaltungsort:
am 07.03.2022 online
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Alexandra Geinitz
Datum:
-
Straße:
am 07.03.2022 von 14 - 16 Uhr
Postleitzahl:
25524
Stadt:
Schleswig Holstein / Kreis Steinburg / Kreis Pinneberg
Infos zur Veranstaltung:

ACHTUNG: Veranstaltung findet am 07.03.2022 statt

Im Rahmen der Coa-Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien findet unsere Veranstaltung online und aus organisatorischen Gründen am 07.03.2022 statt.
Wir konnten Svenja Bölter von der Therapiehilfe Elmshorn als Referentin gewinnen. Als Suchtberaterin und –präventionsfachfrau ist sie langjährige Leiterin von mehreren Gruppen für Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien.
Frau Bölter stellt die Dynamik von Kindern in suchtgefährdeten Familien dar, beantwortet die Frage „Wie spreche ich auffälliges Verhalten an?“ und erschließt das spezielle, auch in Ihrer Nähe stattfindendes Unterstützungsangebot der Gruppe für Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien. Diese Zoom-Veranstaltung bietet genügend Möglichkeit für Austausch und Diskussion.
Wir richten uns besonders an Lehrkräfte und andere interessierte Fachkräfte aus dem pädagogischen und ärztlichen Bereich, da sie täglich mit Kindern aus suchtbelasteten Familien zu tun haben. Durch diesen sehr niederschwelligen Zugang zu den Kindern und Jugendlichen, sind sie oftmals die ersten Vertrauenspersonen und stellen so für die Kinder die dringend benötigten zuverlässigen Ansprechpartner*innen dar.

Das Treffen findet als Zoom-Meeting statt. Den Zugangslink erhalten Sie per Mail von geinitz@die-diakonie.org
oder unter

https://us02web.zoom.us/j/84860065861?pwd=YTFCcE90ZXFEdk9mMmQyNFluL1FhU…
Meeting-ID: 848 6006 5861
Kenncode: 628678

E-Mail:
geinitz@die-diakonie.org
"Fit for Life" - für Jugendliche ab der 9. Klasse der Niebüller Schulen! - Bitte Info beachten
Veranstalter:
Beratungs- und Behandlungszentrum Niebüll
Veranstaltungsort:
Haus der Diakonie
Art der Aktivität:
Datum:
-
Straße:
Westerlandstr. 3
Postleitzahl:
25899
Stadt:
Niebüll
Infos zur Veranstaltung:

Das offene Angebot beginnt am 01.02. und endet am 15.03.2022.
Es richtet sich an SchülerInnen aus den Niebüller Schulen.

1. Modul: Zielsetzungen
Wo möchte ich stehen, wenn die Pandemie vorbei ist. Welche positiven Eigenschaften möchte ich entwickelt haben. Welche Vision habe ich für mein Leben.

2. Modul: Die Kraft der inneren Bilder
Wie stärken mich konkrete Vorstellungen. Welche inneren Bilder fördern meine Resilienz?

3. Modul: Fragestellungen
Fragestellungen geben unserem Leben eine Richtung. Welche Fragen fördern mich im Leben und welche ziehen mich runter.

4. Modul: Umsetzungsfähigkeit
Wie schaffe ich es negative Gewohnheiten abzulegen und gesunde Gewohnheiten zu entwickeln.

5. Modul: Gestaltung kreativer Beziehungen
Wie gelingt es mir, neue positive Denkweisen zu entwickeln, mit anderen zusammen kreative Lösungen zu finden und Neues zu entwickeln? Welche Menschen haben Eigenschaften, die ich gerne hätte. Welche Menschen fördern mich, welche ziehen mich runter.

6. Modul: Bewegung und Ernährung
Welche Erfahrungen habe ich mit Bewegung/Sport gemacht? Welche Form der Bewegung tut mir gut. Wie schaffe ich es, den inneren Schweinehund zu überwinden. Was braucht mein Körper für Nährstoffe? Was ist gesund für mich und schmeckt mir? Was hilft mir im Umgang mit Stress?

7. Modul: Entscheidungen
Was macht eine gute Entscheidung aus? Wie treffe ich gute Entscheidungen für mein Leben.

Bitte um Anmeldung!

E-Mail:
bbz-niebuell@dw-suedtondern.de
Telefonnummer:
04661 - 96 59 0
Telefonsprechstunde - auch zum Thema FASD (Fetales Alkoholsyndrom)
Veranstalter:
Diakonisches Werk des Ev.-luth. Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck - Fachstelle für Sucht und Suchtprävention
Veranstaltungsort:
Stadtbücherei Osterholz-Scharmbeck
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Magdalena Windey
Datum:
-
Straße:
Am Barkhof 10A
Postleitzahl:
27711
Stadt:
Osterholz-Scharmbeck
Infos zur Veranstaltung:

Telefonsprechstunde - auch zum Thema FASD.

E-Mail:
Magdalena.windey@evlka.de
Telefonnummer:
04791/80695
Büchertisch
Veranstalter:
Fachstelle für Sucht und Suchtprävention in Kooperation mit Stadtbücherei Osterholz-Scharmbeck
Veranstaltungsort:
Stadtbücherei Osterholz-Scharmbeck
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Magdalena Windey
Datum:
-
Straße:
Am Barkhof 10A
Postleitzahl:
27711
Stadt:
Osterholz-Scharmbeck
Infos zur Veranstaltung:

In diesem Jahr veranstalten wir in Kooperation mit der Stadtbibliothek Osterholz- Scharmbeck einen Büchertisch in den Räumlichkeiten der Bücherei. Dort können die Bücher angesehen, besprochen und/oder ausgeliehen werden.

Es handelt sich zum einen um Kinderbücher, die sich auf sensible Weise dem Thema behutsam nähern, damit Kinder die Suchterkrankung einerseits besser verstehen und andererseits einsehen können, dass sie keine Schuld am elterlichen Verhalten tragen. Zum anderen sind es Jugendromane, aber auch Fachliteratur und Arbeitshilfen.

Neben einem Grundwissen zum Thema Sucht werden besonders die Rollen der Kinder, deren Ressourcen und Bedürfnisse näher betrachtet und Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Kinderbücher stellen in dem Zusammenhang eine gute Möglichkeit für Eltern und Fachkräfte dar, mit Kindern zum Thema Suchterkrankung ins Gespräch zu kommen.

E-Mail:
Magdalena.windey@evlka.de
Telefonnummer:
04791/806 95
Bücherkiste
Veranstalter:
Diakonisches Werk des Ev.-luth. Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck - Fachstelle für Sucht und Suchtprävention
Veranstaltungsort:
Fachstelle Sucht und Suchtprävention
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Magdalena Windey
Datum:
-
Straße:
Kirchenstr. 5
Postleitzahl:
27711
Stadt:
Osterholz-Scharmbeck
Infos zur Veranstaltung:

Bücherkiste in der Fachstelle Sucht und Suchtprävention zum Anschauen, Besprechen und/oder Ausleihen für Betroffene, Interessierte und Fachpersonen.

E-Mail:
Magdalena.windey@evlka.de
Telefonnummer:
0479180695
Die beste aller Welten
Veranstalter:
drob Delmenhorst
Veranstaltungsort:
Maxx Delmenhorst
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Mauricio Blanco
Datum:
-
Straße:
Weberstr. 3
Postleitzahl:
27753
Stadt:
Delmenhorst
Infos zur Veranstaltung:

Im Rahmen der Aktionswoche „Kinder suchtkranker Eltern“ zeigt die
Anonyme Drogenberatung Delmenhorst (AWO) den Film:
„Die beste aller Welten“
Ort: Maxx Delmenhorst, Weberstr. 3, 27753 Delmenhorst (direkt am Bahnhof)
Dienstag, der 15.02.2022 um 20 Uhr und
Mittwoch, der 16.02.2022 um 17 Uhr
Eintrittspreise und Corona-Auflagen entnehmen Sie bitte der Kinoseite.
Die wahre Geschichte einer drogenabhängigen Mutter, der abenteuerlichen Welt ihres Kindes und ihrer Liebe zueinander.
Adrian ist sieben und der Stadtrand Salzburgs ist für ihn ein großes und aufregendes Abenteuerland. Mit seiner Mutter Helga verbringt er viel Zeit und, wie er selber sagt, fad ist ihm nie. Für den kleinen Adrian ist es normal, dass Helga, ihr Lebensgefährte Günter und ihre anderen Freunde, die in der Wohnung ein und aus gehen, häufig euphorisch oder aber sehr müde sind, wilde Partys in der mit Decken verhängten Wohnung oder am Lagerfeuer an der Salzach feiern und dann den halben Tag schlafen. Für alles, was Adrian seltsam vorkommen könnte, findet Helga märchenhafte Erklärungen, die ihr fantasievoller Sohn in seine Abenteuergeschichten einbaut.
Auf eine ganz spezielle Art konnte man es eine behütete Kindheit nennen: Der einfallsreiche Bub weiß sich von seiner Mutter geliebt, sie schafft ihm die beste aller Welten. Immer wieder beschließt Helga, den Kampf gegen ihre Heroinsucht aufzunehmen, immer wieder ist sie aber den Anforderungen des Alltags schutzlos ausgeliefert.
Als in ihrer Wohnung ihr Dealer an einer Überdosis stirbt, lässt sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren. Helga weiß, dass sie die Sucht besiegen muss, wenn sie ihren Sohn nicht für immer verlieren will.
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=LUJVMFwOrT4

E-Mail:
mauriciodavid.blancocrespo@awo-ol.de
Telefonnummer:
04221/14055
Die beste aller Welten
Veranstalter:
drob Delmenhorst
Veranstaltungsort:
Maxx Delmenhorst
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Mauricio Blanco
Datum:
-
Straße:
Weberstr. 3
Postleitzahl:
27753
Stadt:
Delmenhorst
Infos zur Veranstaltung:

m Rahmen der Aktionswoche „Kinder suchtkranker Eltern“ zeigt die
Anonyme Drogenberatung Delmenhorst (AWO) den Film:
„Die beste aller Welten“
Ort: Maxx Delmenhorst, Weberstr. 3, 27753 Delmenhorst (direkt am Bahnhof)
Dienstag, der 15.02.2022 um 20 Uhr und
Mittwoch, der 16.02.2022 um 17 Uhr
Eintrittspreise und Corona-Auflagen entnehmen Sie bitte der Kinoseite.
Die wahre Geschichte einer drogenabhängigen Mutter, der abenteuerlichen Welt ihres Kindes und ihrer Liebe zueinander.
Adrian ist sieben und der Stadtrand Salzburgs ist für ihn ein großes und aufregendes Abenteuerland. Mit seiner Mutter Helga verbringt er viel Zeit und, wie er selber sagt, fad ist ihm nie. Für den kleinen Adrian ist es normal, dass Helga, ihr Lebensgefährte Günter und ihre anderen Freunde, die in der Wohnung ein und aus gehen, häufig euphorisch oder aber sehr müde sind, wilde Partys in der mit Decken verhängten Wohnung oder am Lagerfeuer an der Salzach feiern und dann den halben Tag schlafen. Für alles, was Adrian seltsam vorkommen könnte, findet Helga märchenhafte Erklärungen, die ihr fantasievoller Sohn in seine Abenteuergeschichten einbaut.
Auf eine ganz spezielle Art konnte man es eine behütete Kindheit nennen: Der einfallsreiche Bub weiß sich von seiner Mutter geliebt, sie schafft ihm die beste aller Welten. Immer wieder beschließt Helga, den Kampf gegen ihre Heroinsucht aufzunehmen, immer wieder ist sie aber den Anforderungen des Alltags schutzlos ausgeliefert.
Als in ihrer Wohnung ihr Dealer an einer Überdosis stirbt, lässt sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren. Helga weiß, dass sie die Sucht besiegen muss, wenn sie ihren Sohn nicht für immer verlieren will.
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=LUJVMFwOrT4

E-Mail:
mauriciodavid.blancocrespo@awo-ol.de
Telefonnummer:
04221 14055
Wie gut, dass unsere Kinder nicht alles mitbekommen?! ... über die Rolle der Kinder in suchtkranken Familien
Veranstalter:
Edith Hatesuer
Veranstaltungsort:
Ambulante Suchthilfe Bremen gGmbH
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Edith Hatesuer
Datum:
-
Straße:
Bürgermeister-Smidt-Str. 35
Postleitzahl:
28195
Stadt:
Bremen
Infos zur Veranstaltung:

Der Vortrag befasst sich damit, wie Kinder auf ihre eigene Art und Weise darauf aufmerksam machen, dass zu Hause "etwas nicht in Ordnung ist", welche Verhaltensweisen sichtbar werden und warum sie nicht in Zusammenhang mit einer Suchtkrankheit gesehen werden. Anmeldung erforderlich unter Tel. 0421/9 60 19 91

E-Mail:
info@edithhatesuer.de
Telefonnummer:
0421/9 60 19 91
Es ist oft anders, als es scheint! Kinder aus suchtbelasteten Familien (Präsenzveranstaltung)
Veranstalter:
Edith Hatesuer
Veranstaltungsort:
Ambulante Suchthilfe Bremen gGmbH
Art der Aktivität:
Ansprechpartner*in:
Edith Hatesuer
Datum:
-
Straße:
Bürgermeister-Smidt-Str. 35
Postleitzahl:
28195
Stadt:
Bremen
Infos zur Veranstaltung:

Die Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und an im sozialen Umfeld engagierte Menschen.
Inhaltlich geht es u. a. um das Erkennen, Begleiten und Unterstützen von Kindern aus suchtbelasteten Familien.

E-Mail:
info@edithhatesuer.de
Telefonnummer:
0421/9 60 19 91

Filter

Geben Sie hier ein Wort, eine Stadt oder ein Postleitzahl
Scroll to top